Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Therapie bei Nierenerkrankung und Blutänamie - Erfahr. mit RenesViscum und Epo??

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Avatar von iNie
    Registriert seit: 05.08.2015
    Ort: Thüringen
    Beiträge: 516

    Standard Therapie bei Nierenerkrankung und Blutänamie - Erfahr. mit RenesViscum und Epo??

    Hallo :-)

    meine Kaninchendame Ella (mind. 6 Jahre) bekam die Diagnose Nierensteine links.
    Nierenwerte an sich nicht so schlecht, dass allein von einer chron. Niereninsuffizienz gesprochen werden kann.
    Allerdings hat sie schlechte Blutwerte, Diagnose Anämie - was wiederum für eine CNI sprechen würde.
    Ich habe mir gestern eine Zweitmeinung in einer Tierklinik eingeholt und wurde daraufhingewiesen, dass die Nierenwerte auch anderer Ursache sein können

    Ich muss noch einmal Blut nehmen lassen, um diese erneut zu überprüfen.

    Nun jedoch zu Therapiemöglichkeiten und euren Erfahrungen:

    Sie bekommt im Moment SUC von Heel oral. Zusätzlich Mariendistelsamen, Fütterung angepasst, wie bei kaninchenwiese.de empfohlen.

    Ich habe jetzt noch von Renes Viscum gelesen, dass Nierentätigkeit verbessern soll - hat das schon mal jemand eingesetzt beim Kaninchen?

    Es gibt dort verschiedene Sorten, wenn ich über Suchmaschine schaue... Renes/Equisetum comp. und Viscum/comp. --- ich denke, mal man muss beide Ampullen bestellen und dann mischen oder? Wie bei SUC auch?

    Und wegen der Anämie wurde von Frau Dr. E. aus Berlin Epo empfohlen. Ein "Doping"-Mittel, das die Blutbildung anregt.
    Damit schon mal jemand Erfahrungen gemacht?

    ich danke euch schon mal sehr für Hinweise und Tipps.

  2. #2
    Gescheckt, getupft, getigert ... Hauptsache Fell! Avatar von Mikado
    Registriert seit: 24.04.2012
    Ort: Regensburg
    Beiträge: 1.052

    Standard

    Beim Kaninchen habe ich es noch nicht eingesetzt, bei meinem Hund sind die Nierenwerte nach einer ca. 3-monatigen Kur (2x pro Woche) wieder in Ordnung (und auch so geblieben seit nun ca. 10 Monaten).

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Avatar von iNie
    Registriert seit: 05.08.2015
    Ort: Thüringen
    Beiträge: 516

    Standard

    Zitat Zitat von Mikado Beitrag anzeigen
    Beim Kaninchen habe ich es noch nicht eingesetzt, bei meinem Hund sind die Nierenwerte nach einer ca. 3-monatigen Kur (2x pro Woche) wieder in Ordnung (und auch so geblieben seit nun ca. 10 Monaten).
    Oh, das ist toll. Hatte dein Hund eine akute Niereninsuffizienz?
    Und dann wird RenesViscum auch aus zwei Ampullen gemischt?

  4. #4
    Gescheckt, getupft, getigert ... Hauptsache Fell! Avatar von Mikado
    Registriert seit: 24.04.2012
    Ort: Regensburg
    Beiträge: 1.052

    Standard

    Ja, hatte er.

    Bei mir wurde da aber nichts zusammengemischt. Die Ampulle war schon gebrauchsfertig so.

  5. #5
    You always walk alone Avatar von Zaungast
    Registriert seit: 24.11.2008
    Ort: Dortmund
    Beiträge: 721

    Standard

    Also wir haben bei unserem Kater mit CNI die SUC-Therapie angewendet. Statt Solidago haben wir Renes Viscum comp. erfolgreich verwendet.
    Ich weiss nicht mehr, wie lange es gedauert hat, seine Blutwerte sind aber wieder im Normalbereich gewesen. Bei der Diagnose waren sie katastrophal.

    Das Renes Equisetum comp. soll fast identisch sein nur günstiger. Da würde ich aber entweder nochmal mit dem Arzt sprechen oder beim Hersteller nachfragen. Es muss ja einen Grund geben für den Preisunterschied. Im Zweifel würde ich zu Renes Viscum greifen und keine Experimente wagen.
    Viele Grüße
    Falk und die Schmutzfüße

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 19.01.2017, 08:18

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •