PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Sämerei - was geht und was nicht?



W-IS
18.11.2012, 14:45
Hallo ihr,

da ich drei Kaninchen in Außenhaltung hab, von denen ich bei zweien leider schonmal Probleme damit hatte, dass sie ihr Gewicht über den Winter nicht so gut halten können, hab ich mich jetzt nochmal neu mit dem Thema Winterfütterung beschäftigt.

Nachdem ich mich hier etwas umgelesen hab und auch mal die Zutatenlisten angeguckt haben, bin ich von den Fertigmüslis einfach nicht so überzeugt. Ich glaub, dass da einige Sachen drin sind, die ich für meine drei nicht so gelungen finde.

Deswegen würde mich das Thema Sämerei und Samenmischungen deutlich mehr interessieren. Die Threads die ich hierzu gefunden hab, sind auch sehr interessant aber leider sind da Links zum nicht öffentlichen Forum dabei.

Meine Frage, welche Saaten und Samen ich wohl am besten nehme, konnte ich daher noch nicht beantworten. In den Onlineshops gibt es ja eine riesen Auswahl...aber dürfen Kaninchen alles oder gibt es auch absolute No-Gos-bei Saaten und Samen?

Wäre schön, wenn mir jemand in dieser Sache weiterhelfen könnte.

Wuschel
18.11.2012, 16:23
Ich verfüttere seit kurzem erst kein "Fertigmüsli" mehr und bin auf eine Eigenmischung umgestiegen.
Die besteht aus Haferflocken, Sonnenblumenkernen und Leinsamen.
Wenn ich keine Wiese mehr pflücken kann, dann bekommen sie zusätzlich getrocknete Kräuter, Blätter und Blüten.

Pauline
18.11.2012, 16:46
Ich verfüttere Leinsamen (nur in sehr kleinen Mengen, da er abführend wirkt und dadurch Matschkot entstehen kann), Buchweizen, Sesam, Sonnenblumenkerne, Mariendistelsamen, jedoch nur in geringen Mengen, da sie sonst nichts anderes mehr fressen.

Pauline

W-IS
18.11.2012, 16:53
Hab gesehen, oben ist auch ein Thread mit einigen Samen angepinnt.
Dann werde ich wohl die auf jeden Fall mal ausprobieren können.

Daniela
18.11.2012, 22:54
Hab gesehen, oben ist auch ein Thread mit einigen Samen angepinnt.
Dann werde ich wohl die auf jeden Fall mal ausprobieren können.

Den wollte ich auch verlinken. Der ist super :good:

Melle
20.11.2012, 19:56
Ich fütter eine Mischung aus Sonnenblumenkerne, Sesam, Leinsam, Anissamen und Fenchelsamen.
Die Kaninchen lieben es :D

Ute K.
20.11.2012, 20:41
Bei uns gibt's Anis, Fenchel, Dill, Sonnenblumenkerne und ab und zu mal Erbsenflocken.

Unsere "Drinnenkaninchen" bekommen nur ab und an mal so ein Leckerchen, damit sie keinen Speck ansetzen. :rw:

Nicole B.
20.11.2012, 20:43
Bei mir gibt es eine Mischung aus so ziemlich allem - auch in verschiedenen Verarbeitungsstufen: Dinkel z.B. im Spelz, geschält, als Flocken; Hirse am Kolben oder als Flocken, ...

Was es nicht gibt ist Weizen und Roggen.

Samy
21.11.2012, 12:32
Kann man eigentlich bei der Hirse alle Sorten bedenkenlos (also, außer dass man bei zu viel mit einer Gewichtszunahme rechnen muss) geben?

mausefusses
21.11.2012, 12:48
Meine Eigencreation enthält momentan:

Dinkelflocken
Leinsamen
Sesam
Sonnenblumenkerne
Kürbiskerne
Pferfferminze
Oregano
Schwarzkümmelflocken

Walburga
21.11.2012, 13:17
Die Großen bekommen gerade

60 % Hirse. Amaranth, Leinsamen, Quinoa, Buchweizen
30 % Sonnenblumenkerne, Pinienkerne, Kürbiskerne, Sojakerne (nicht absichtlich)
10 % Roggen, Dinkel, Weizen, Hafer, Gerste

2 kleine Hände, pro Tag für 8 Riesen

fee
21.11.2012, 14:21
Würdet ihr auch Sämereien an Kaninchen in Innenhaltung verfüttern? Z.B. 1/2 TL/Tier pro Tag, da sie z.B. keine Wiese mehr bekommen, um Ihnen fehlende Mineralstoffe so zuzuführen?

Und … muss man mit Leinsamen nicht aufpassen bzgl. Verstopfung? Sie wirken zwar abführend, entziehen aber auch im Darm wasser und quellen auf. Wieviel darf man denn davon auf einmal geben, damit da sicher nichts passiert? Hat da jemand Erfahrungen?